Lärmschutzwand an der A 61 in Wormersdorf

Die CDU-Ratsfraktion hat erneut einen schnellstmöglichen Bau der Lärmschutzwand an der A 61 in der Ortslage Wormersdorf gefordert.

In der Fragestunde des Rates am 09. Okt. 2017 hat sie von der Verwaltung der Stadt Rheinbach Auskunft über den aktuellen Stand und insbesondere auch über die Durchführung einer zeitnahen Bürgerinformation erbeten. Kritisiert wurde – wie bereits schon im Ausschuss für Planung und Verkehr des Kreistages – die erneute Verschleppung des Baubeginns durch den Landesbetrieb Straßenbau. Der Ortsvorsteher von Wormersdorf und CDU-Ratsherr Klaus Beer betonte gemeinsam mit seinen Ratskollegen Silke Josten-Schneider, auch Fraktionsvorsitzende und Kreistagsabgeordnete, und Axel Wilcke die verständliche Verärgerung bei den Wormersdorfer Bürgern und das mittlerweile berechtigte Misstrauen gegenüber Ankündigungen des Landesbetriebs. Sie fordern von der Verwaltung, jetzt die Initiative zu ergreifen, damit sich alle Beteiligten so schnell wie möglich an einen Tisch setzen, um gemeinsam einen verbindlichen Zeitplan für die Realisierung der Lärmschutzwand zu erstellen.

anzeige rheinbacher

monte mare Banner